Sabrina Stache ist neue stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwartin im Landkreis Lüneburg – Mitgliederzahlen bleiben stabil – Kreiszeltlager 2019 in der Gemeinde Adendorf

Sabrina Stache heißt die neue stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwartin im Landkreis Lüneburg. Einstimmig wurde die 36-jährige Barumerin auf der Delegiertenversammlung in Reinstorf zur Nachfolgerin von Cord Peter Keul gewählt, der das Amt nach 9 Jahren in jüngere Hände geben wollte.

Zahlreiche Gäste aus Feuerwehr und Politik, unter ihnen Kreisbrandmeister Torsten Hensel, Samtgemeindebürgermeister Norbert Meyer und die Landtagsabgeordnete Andrea Schröder – Ehlers waren der Einladung von Kreisjugendfeuerwart Stefan Schulz gefolgt. In seinem Jahresbericht ging Schulz nochmal ausführlich auf das vergangene Jahr ein. Besonderes ,,Highlight“ war das 50- jährige Jubiläum der Kreisjugendfeuerwehr Lüneburg und die 150 Jahr Feier des Landesfeuerwehrverbandes in Lüneburg. Das Jahr 2019 steht ganz im Zeichen des Kreiszeltlagers, welches im Juli in Erbstorf stattfinden soll. Hier laufen die Planungen bereits auf Hochtouren.

Stabil sind die Mitgliederzahlen. Diese sind im vergangenen Jahr von 841 auf 848 Mitglieder (563 Jungen und 285 Mädchen) gestiegen. Die Jugendfeuerwehr Walmsburg hat ihren Dienstbetrieb wiederaufgenommen, somit gibt es aktuell 65 Jugendfeuerwehren im Landkreis Lüneburg. Übergetreten sind 68 Jugendliche in die Einsatzabteilungen der Feuerwehren. Insgesamt wurden 26268 Stunden Jugendarbeit in den Jugendfeuerwehren des Landkreises Lüneburg in 2018 geleistet.

Neben Sabrina Stache wurden auch der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Matthias Knaack, der Fachbereichsleiter Kassenwesen Frank Stanowski und die Redaktionsleiterin der Zeitschrift ,,Löscheimer“ Mareike Raab in ihren Ämtern bestätigt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Raoul Gutt wurde zudem als Fachbereichsleiter Wettbewerbe verabschiedet.

Wieland Jammer, KJFW Stefan Schulz, Raoul Gutt, Sabrina Stache, Cord Peter Keul, Hagen Richter, Barbara Foelske, Kreisbrandmeister Torsten Hensel

Folgende Mitglieder wurden für ihr langjähriges Engagement in der Jugendfeuerwehr geehrt:

Silberne Ehrennadel Deutsche Jugendfeuerwehr: Wieland Jammer (Niendorf/Elbe)

Florianmedaille Niedersächsische Jugendfeuerwehr: Barbara Foelske (Wendewisch)

Ehrennadel Niedersächsische Jugendfeuerwehr: Hagen Richter (Wendisch Evern)

Fotounterschrift:

Gelungener Nachmittag- Jugendfeuerwehr beim Schlittschuhlaufen

Adendorf.  Zugefrorene Seen mit großen Eisflächen- das macht richtige erst Wintertage aus. Dazu reicht es derzeit leider noch nicht. Dennoch gingen gestern die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehren aus dem Amt Neuhaus aufs Eis- nämlich in der Eishalle nach Adendorf.

12 Jugendwarte begleiteten die 46 Heranwachsenden. Oder auch anders herum. Was bei dem Nachwuchs so schwungvoll und leicht aussah, stellten manchen Erwachsenen vor große Herausforderung; oder besser gesagt, auf sehr wackelige Beine.

Am Ende- und das ist die Hauptsache- blieben aber alle unverletzt.

Nach guten drei Stunden waren etliche Runden gedreht und ein sportlich eisiger Nachmittag ging dem Ende zu.

Übrigens! In der Jugendfeuerwehr ist mitbestimmen und mitentscheiden ausdrücklich erwünscht!
Und Ideen in die Tat umzusetzen ist für unsere Jugendwarte und Betreuer kein Problem, wie sich an den vielfältigen Veranstaltungen und fabelhaften Fahrten immer wieder zeigt.

Claudia Harms

Gemeindefeuerwehrpressewartin Amt Neuhaus

Kinderfeuerwehr Gemeinde Barum Rund um den Jahreswechsel

Weihnachtsfeier der Kinderfeuerwehr „Funkenfreunde“

Zum Jahresende fand am 08.12.2018 mit allen Kindern und Eltern der Kinderfeuerwehr eine Weihnachtsfeier im Feuerwehrhaus Barum statt. Der Jahresbericht 2018 wurde von der stellvertretenden Kinderfeuerwehrwartin Sabrina Stache verlesen.

Die Kinderfeuerwehr startete mit 27 Kinder (16 Jungen, 11 Mädchen) in das Jahr 2018. Im Laufe des Jahres kamen 8 Neuzugänge hinzu, so dass die Kinderfeuerwehr im Sommer 32 Kinder vorweisen konnten. Leider schieden 8 Kinder wieder aus; 4 davon sind in die Jugendfeuerwehr übergetreten, 1 Kind hatte leider keine Lust mehr und 3 Kinder mussten aus Altersgründen gehen, weil sie das 12. Lebensjahr erreicht haben. Somit bestand die Kinderfeuerwehr am Jahresende erneut aus 27 Mitgliedern im Alter von 6 bis 11 Jahren. Davon kommen 13 Kinder  aus Barum, 6 aus Horburg, 4 aus St. Dionys, 2 aus Bardowick, 1 aus Wittorf und 1 Kind aus Brietlingen. Im Anschluss wurde der neue Dienstplan für das erste Halbjahr 2019 verteilt und die Ortsbrandmeister beschenkten alle Anwesenden mit einem Schokoweihnachtsmann.

Weihnachtsbaum für Kinderwünsche

Erstmalig in der Vorweihnachtszeit kam die Kinderfeuerwehr Gemeinde Barum spontan auf die Idee, in der Samtgemeinde Bardowick einen „Weihnachtsbaum für Kinderwünsche“ ins Leben zu rufen. Der Samtgemeindebürgermeister Herr Luhmann unterstützte diese Idee sofort und stellte den Weihnachtsbaum zur Verfügung. Es wurden Wunschzettel an verschiedenen Einrichtungen innerhalb der Samtgemeinde verteilt. Kinder, die nicht so viel haben und auch nicht so viele Geschenke erhalten, durften diese Wunschzettel ausfüllen. Im Anschluss wurden die Wunschzettel in den Weihnachtsbaum gehängt. Interessierte konnten sich diese „pflücken“, das entsprechende Geschenk kaufen und dieses dann im Rathaus oder bei der Kinderfeuerwehr abgeben.  

Kurz vor Weihnachten übergaben einige Kinder der Kinderfeuerwehr die gesammelten Geschenke bei Frau Kiewert von der sozialen Beratungsstelle in Bardowick. Die Mitarbeiter verteilten diese dann an die zu Beschenkenden. Diese Aktion ist so gut verlaufen, dass alle Wunschzettel erfüllt werden konnten, was meine Kinderfeuerwehr und mich sehr freute. Sicherlich lassen wir uns auch 2019 wieder etwas dafür einfallen.

„Karlchen`s Kochstudio“

Am ersten Samstag im Jahr, den 05.01.2019 stand, fast schon traditionell, „Karlchen’s Kochstudio“ auf dem Dienstplan. 15 Kinder legten als Köche los und bereiteten ein 3-Gänge-Menü zu. Es wurden Salate geschnippelt, Tortellinis zubereitet, Soßen und Pudding als Dessert angerührt. Zwischendurch hatten wir ein wenig Zeit und konnten eine Runde „Karten rutschen“ spielen.

Schließlich wurde der Tisch schön eingedeckt und wir konnten gemeinsam das leckere Mahl genießen. Zu guter Letzt räumte jeder selbst, wie es auch bei Zeltlagern üblich ist, seinen Teller und sein Glas in den Geschirrspüler und das Chaos im Feuerwehrhaus konnte gemeinsam schnell beseitigt werden.

Wer Interesse hat und zwischen 6 und 12 Jahre alt ist, kann gerne bei uns „schnuppern“. Meldet euch einfach bei der Kinderfeuerwehrwartin Sabrina Stache (Telefon: 04133/4040114 oder Email:  ).

Die Termine könnt ihr dem Dienstplan entnehmen. Die Mitgliedschaft bei uns ist übrigens kostenlos.

Unter www.facebook.com/Karlchen112 findet ihr weitere Fotos und Informationen.