Neue Gemeindejugendfeuerwehrleitung

Jugendfeuerwehren unter neuer Leitung

Kürzlich wählten die Jugendwarte eine neue Gemeindejugendfeuerwehrwartin

Amt Neuhaus. „In meinem jugendlichen Enthusiasmus und meiner Leidenschaft zur Feuerwehr und vor allem zur Jugendfeuerwehr habe ich gleich ja gesagt“, so berichtet Heike Pink vom Beginn ihrer Zeit in der Gemeindejugendfeuerwehr. 2015 noch als Stellvertreterin, 2018 dann als Gemeindejugendfeuerwehrwartin, genoss sie die Zeit bis heute- wenn es auch manchmal ein steiniger Weg war.
Nach 15 Jahren Zeltlägern, Ausflügen, neuen Freundschaften und Mitfiebern bei den Wettbewerben, ist es aber nun an der Zeit, den Staffelstab weiterzugeben.

v.l: stellv. Kreis-JFw Matthias Knaack, neue Gemeinde-JFw Cornelia Buckpesch, Florian Fischer (neu gewählter Schriftführer), Sandra Sadewasser (neu gewählte Kassenwartin), stellv. Gemeinde-JFw Christian Pink, ehemalige Gemeinde-JFw Heike Pink, Bürgermeister Andreas Gehrke, ehemaliger stellv. Gemeinde-JFw Fabian Mielke, Jonas Ochel (neu gewählter Kassenprüfer), Gemeindebrandmeister Dirk Baumann

Unter normalen Umständen hätte die Neuwahl schon im vergangenen Jahr stattgefunden, die nun vor Kurzem im Feuerwehrhaus Kaarßen nachgeholt wurde.
Zu Gast waren neben den Jugendfeuerwehrwarten und Stellvertretern auch Bürgermeister Andreas Gehrke und Sybille Ruffing aus der Verwaltung, der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Matthias Knaack und Gemeindebrandmeister Dirk Baumann.

Nun war es soweit und für Gemeindebrandmeister Dirk Baumann ein „aufregender Abend und die schwerste Wahl“, die er je geleitet hat. Denn es war gar nicht so einfach, einen Nachfolger für Heike Pink und auch Fabian Mielke, der als einer von zweien Stellvertretern zurücktrat, zu finden.
Geklappt hat es dennoch: Cornelia Buckpesch aus Haar wurde einstimmig zur neuen Gemeindejugendfeuerwehrwartin gewählt. Mit 16 Jahren Erfahrung als Haarer Ortsjugendwartin auf den Schultern wird es ihr sicher nicht schwer fallen, die etwa 70 Jugendlichen, Jugendwarte und Betreuer zu motivieren.
Christian Pink wurde als stellvertretender Gemeindejugendfeuerwehrwart einstimmig wiedergewählt. Der Posten des zweiten Stellvertreters, den Fabian Mielke die letzten Jahre übernahm, blieb unbesetzt.

Osterüberraschung für die Jugendfeuerwehren: Ausbildungsmaterial für alle Mitglieder

Überraschung zu Ostern: Die Stadtjugendfeuerwehr hat für alle Mitglieder der Jugendfeuerwehren Walmsburg, Barskamp, Bleckede, Garze, Radegast, Garlstorf und Wendewisch einen „Ausbildungsbeutel“ gepackt:

Der Beutel enthält Utensilien zum Üben von Knoten mit Anleitungen und das „Löschblatt XS“ der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr. Das Löschblatt fasst auf 92 Seiten im Format DIN A6 das geballte Feuerwehrwissen zusammen – und es passt in jede Hosentasche oder in den Übungsanzug. Das Ausbildungsmaterial ist gut zur Unterstützung der Online-Ausbildung geeignet.

Stellv. Bürgermeister Herbert Beusch freute sich über diese sinnvolle Unterstützung der Jugendfeuerwehrarbeit – gerade jetzt im Online-Unterricht: „Das sind sinnvoll investierte Haushaltsmittel für unseren Feuerwehrnachwuchs“.

Die Beutel werden von den Jugendfeuerwehrwarten an alle Mitglieder verteilt – dann kann nach Ostern die nächste Ausbildungsoffensive starten …

Weitere Informationen und Fotos unter:

http://www.feuerwehren-stadt-bleckede.de

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen, i.A. Carsten Schmidt

Wir trotzen Corona und treffen uns…. zumindest Online

Um die Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehren sicherzustellen, war es bislang kaum oder gar nicht möglich, Aus- und Fortbildungen sowie Übungsdienste durchzuführen. Dies galt und gilt natürlich auch für die Jugend- und Kinderfeuerwehren, deren Betreuer/innen zu 99 % als aktive Feuerwehrmitglieder tätig sind.

Aber nun hat meine Kinderfeuerwehr der Gemeinde Barum den „Onlinedienst“ für sich entdeckt und so fand bereits das dritte Webmeeting statt. Beim ersten Mal im Februar war die Freude bei Betreuern und Kids riesig, sich endlich mal wieder HALLO sagen zu können, lange hatte man sich nicht gesehen. Dann wurde eine Runde „All die…“ und „Stadt-Land-Fluss“ vor den Rechnern gespielt. Beim zweiten Dienst durften alle ihre Kuscheltiere vorstellen und beim „Montagsmaler“ Begriffe erraten. Am 20.03.2021 stand der dritte Dienst unter dem Motto Basteln. Gemeinsam konnten die Kids unter Anleitung über Handy, Tablet oder PC ein Vogelhäuschen bauen, welches die Betreuer als Bausatz mit Werkzeug einige Tage zuvor bereits verteilt hatten. Nach ca. einer Stunde handwerkeln waren die meisten Häuser einzugsbereit. Jetzt können die Kinder die Vogelhäuschen noch beliebig anmalen und aufhängen. Das Team der Kinderfeuerwehr hat noch so einige Ideen für die nächsten Monate parat, so dass bei den Kids keine Langeweile aufkommen dürfte.

Euer Karlchen

Wer Interesse hat und zwischen 6 und 11 Jahre alt ist, kann gerne nach den Sommerferien bei uns „schnuppern“, wenn die Bestimmungen es hoffentlich zulassen. Oder meldet euch einfach bei der Kinderfeuerwehrwartin

Sabrina Stache (Telefon: 0172-8841407 oder Email:  )

Die Mitgliedschaft bei uns ist übrigens kostenlos.

Unter www.facebook.com/Karlchen112 findet ihr weitere Fotos und Informationen.

Finanzspritze kommt von der Post

Mitarbeiter der Post sammelten für die Jugendfeuerwehr

Zeetze. Viel zu oft sind unbezahlte Rechnungen oder langweilige Werbeprospekte im Briefkasten gelandet, wenn das gelbe Auto der Post vom Hof fährt.

Doch im Fall der Jugendfeuerwehr Zeetze war es ein wirklich erfreulicher Besuch. Briefträgerin Dorita Rachuy übergab den Heranwachsenden kürzlich einen Umschlag, über den sich die Jugendfeuerwehr Zeetze wirklich freute. Er enthielt 75 Euro, gespendet von den Mitarbeitern der Post. Sie sammeln jedes Jahr Geld und übergeben es dann an verschiedene Vereine- in diesem Jahr an die Jugendabteilung der Feuerwehr.

Bestimmt haben sich die Jungen und Mädchen schon ausgemalt, was sie mit der unerwarteten Finanzspritze anstellen wollen und hoffen auf eine baldige Wiederaufnahme ihres Hobbys.

Seit März diesen Jahres ruhen nämlich die Jugend- und Kinderfeuerwehrdienste.

Claudia Harms, Gemeindefeuerwehrpressewartin Amt Neuhaus

Ortsbrandmeister Dirk Stöckmann (links) und Jugendfeuerwehrwart Jan Lange (rechts) freuen sich über die unterwartete finanzielle Unterstützung ihrer Jugendabteilung

Es summt und brummt! 🐝

Vor rund zwei Jahren hat unsere Jugendfeuerwehr in toller Zusammenarbeit mit unserer Kinderfeuerwehr damit begonnen Bienenweiden anzulegen und zu pflegen.
Unterstützung fanden unsere jungen und jüngsten Mitglieder dabei in den Firmen Neudorff und der Firma Gronholz Garten- und Landschaftsbau die das Projekt massiv unterstützten und die Saat, Mutterboden und Bienenhotels zur Verfügung stellten.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Bericht/Foto Feuerwehr Gienau

Leuchtende Kinderaugen und große rote „Autos“

Beim heutigen Dienst der Kinderfeuerwehr Gienau drehte sich alles um die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und den darauf gelagerten Geräten. Dabei sollten die kleinen Brandschützer Mithilfe von Laufzetteln an verschiedenen Station herausfinden welche Aufgaben die einzelnen Fahrzeuge erfüllen und welche Geräte, Ausrüstungsgegenstände und Hilfsmittel im Einsatz gebraucht werden.

Neben unserem Löschgruppenfahrzeug, war natürlich das ganz besondere Highlight der Besuch der Drehleiter aus Bleckede und damit die Möglichkeit dieses besondere Rettungsgerät der Feuerwehr ausgiebig zu erforschen.

Vielen Dank an unsere Kameraden/in aus Bleckede für die tolle Unterstützung!

Text/Fotos: Feuerwehr Gienau

Kreisjugendfeuerwehr-Delegiertenversammlung in Barendorf

Die diesjährige Versammlung der Kreisjugendfeuerwehr Lüneburg fand Anfang Februar in Barendorf statt. Eingeladen hatte die Jugendfeuerwehr Barendorf anlässlich ihres 25jährigen Bestehens, das am 04.Juli 2020 gebührend gefeiert wird.

Kreisjugendfeuerwehrwart Stefan Schulz berichtete für 2019 über steigende Mitgliederzahlen. So waren 2019 insgesamt 868 Jugendliche in der Feuerwehr tätig, 60 Mitglieder davon kamen aus den Kinderfeuerwehren und insgesamt 56 Jugendfeuerwehrmitglieder sind in die Einsatzabteilung übergetreten.

Wichtiger Bestandteil innerhalb der Arbeit mit den Jugendlichen ist die Teilnahme an den verschiedenen Prüfungen, um die Auszeichnungen der Jugendfeuerwehr zu erhalten. So konnten 58 Jugendliche die Auszeichnung Jugendflamme 2 erringen, 19 die Jugendflamme 3 und 52 die Leistungsspange der Jugendfeuerwehr.

Im Mittelpunkt des Jahres stand natürlich das Zeltlager, das 2019 auf Kreisebene in Adendorf/Ebstorf stattfand. Neben den zahlreichen Aktivitäten und Spielen gab es am Ende des Zeltlagers natürlich auch einen Lagersieger. Hier konnte sich die Jugendfeuerwehr aus Barendorf vor Lemgrabe-Dumstorf und Lüneburg-Rettmer den Sieg sichern. Ein weiteres Highlight 2019 war der Kinoaktionstag am 07. Dezember, an dem insgesamt 450 Teilnehmer aus den Kinder- und Jugendfeuerwehren mitmachten. Zum ermäßigten Eintritt konnten die Kinder und Jugendlichen ein altersgemäßes Kinoerlebnis genießen.

Nach 11jähriger Tätigkeit stellte der Fachbereichsleiter für Öffentlichkeitsarbeit, Sven Lehmann, sein Amt aus zeitlichen Gründen zur Verfügung, hier erhielt Benjamin Bahr aus Barendorf die einstimmige Unterstützung seitens der teilnehmenden Delegierten. Weitere Wahlen standen nicht an, aber insgesamt fünf Kameradinnen und Kameraden wurden noch für ihre Verdienste um die Jugendfeuerwehr ausgezeichnet.

Christian Brasad und Jan-Christian Simon erhielten die Floriansmedaille und Joana Krause, Wilfried Niebur und Stephan Jörß wurden mit dem Ehrenzeichen der niedersächsischen Jugendfeuerwehr ausgezeichnet.

Sehr froh war Stefan Schulz, dass sich zum Ende der Veranstaltung dann noch ein Ausrichter für den Kreisjugendfeuerwehrtag fand. Hier übernahm die Jugendfeuerwehr Kirchgellersen die Initiative und wird die Jugendfeuerwehren des Landkreises für den 21.06.2020 einladen.

Jahreshauptversammlung der Stadtjugendfeuerwehr Bleckede – Komplette Leitung für weitere drei Jahre wiedergewählt!

Jahresabschluss für die sieben Jugendfeuerwehren im Stadtgebiet: Neben den Jugendfeuerwehrwarten waren Stadtbrandmeister Hermann Blanquett, Stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart Matthias Knaack und die Vorsitzende des Feuerschutz- und Katastrophenschutzausschuss Urte Schwaberau am Freitagabend ins Feuerwehrhaus nach Garze gekommen.

Stadtjugendfeuerwehrwartin Susanne Kluge berichtete vom Jahr 2019:

Zum Jahreswechsel hatten die Jugendfeuerwehren insgesamt 96 Mitglieder. Die Aktivitäten der einzelnen Gruppen und der Stadtjugendfeuerwehr waren vielfältig: Wettbewerbe, Kreiszeltlager, Stadtfeuerwehrtag und Kreisfeuerwehrtag.

Neben den Jahresberichten standen Wahlen auf der Tagesordnung:

Stadtjugendfeuerwehrwartin Susanne Kluge wurde einstimmig wiedergewählt. Ihr Stellvertreter Henrik Schulz startet mit ihr in die dritte gemeinsame Amtszeit – die zweite Amtszeit in dieser Reihenfolge.

Alle weiteren Vorstandsposten wurden einstimmig wiedergewählt:

Helmut Steckelberg als Kassenwart, Barbara Foelske als Schriftführerin und Mirko Braun als Fachbereichsleiter Wettbewerbe.

Neuer Kassenprüfer wurde Sebastian Gödecke.

Weitere Informationen und Fotos unter:

Harzfahrt der Jugendfeuerwehr Dahlenburg

Am Freitag d. 14. Februar startete die Jugendfeuerwehr Dahlenburg mit 24 Jugendlichen und elf Betreuern in ein Schlittenfahrwochenende nach Goslar. Die Stimmung war super und die Energie der Jugendlichen kaum zu bändigen. Nach der Ankunft in der Jugendherberge Goslar wurden die Zimmer in Beschlag genommen, die Betten bezogen und die Herberge unsicher gemacht. Kräftig gestärkt, dank des leckeren Abendessens, bewältigten die Jugendlichen eine spannende Fackelwanderung durch die Dunkelheit und freuten sich schon auf den nächsten Tag.

Dieser begann um kurz nach sieben mit müden Gesichtern, einemordentlichen Frühstück und der Fahrt zur Rodelbahn. Die Schlitten wurden vom Anhänger genommen und ausgiebig von den Jugendlichen gefordert. Trotz des heißen Tees wurden die Gesichter roter, die Nasen kälter und die Klamotten nasser, sodass nach einem gemeinsamen Mittagsimbiss die Fahrt ins warme Hallenbad aufgenommen wurde. Nachdem auch hier viel geplanscht und getaucht wurde schmolz die anfängliche Energie – wurde jedoch dank Abendessen wieder etwas aufgefüllt. Es folgte ein lustiger Spieleabend und um 22:30 Uhr die Nachtruhe.

Schon begann Tag drei des Ausflugs. Aufstehen, frühstücken, Koffer packen, Zimmer aufräumen, auschecken. Gemeinsam wurde das Höhen Erlebnis Zentrum mit der Iberger Tropfsteinhöhle in Bad Grund besichtigt. Nach so viel Input gab es noch einen kurzen Halt bei McDonald´s, sodass der Konvoi um 14 Uhr gestärkt Richtung Heimat fuhr. Um kurz nach 16 Uhr wurden die erschöpften Jugendlichen, sowie die Koffer in die Autos der Eltern „verladen“. Es war ein tolles Wochenende!

Besonders bedanken möchte sich die Jugendfeuerwehr Dahlenburg bei der Volksbank Lüneburger Heide eG für eine großzügige Geldspende, sowie bei dem Autohaus Hartmut Hacker für das kostenlose Leihen eines Kleinbusses.

Jahreshauptversammlung der Gemeindejugendfeuerwehr Amelinghausen

T.E. Oldendorf/Luhe: Zur Jahreshauptversammlung der Gemeindejugendfeuerwehr, der Samtgemeinde Amelinghausen, hatte der Gemeindejugendfeuerwehrwart Maik Haß geladen. In der Gemeindejugendfeuerwehr gibt es zur Zeit sechs Jugendfeuerwehren mit 74 Jugendlichen, davon versehen 24 Mädchen und 50 Jungen ihren Dienst . Haß berichtet stolz, dass acht Jugendliche in die Einsatzabteilung der Gemeindefeuerwehr verabschiedet werden konnten. Die Mitgliederzahl ist im vergangenen Jahr gestiegen, dieses ist sehr erfreulich, berichtet Haß.

Die Höhepunkte für die Jugendlichen waren im letzten Jahr das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Erbstorf, der Feuerwehrmarsch in Oldendorf / Luhe , der Kreisjugendfeuerwehrtag in Amelinghausen und der Gemeindefeuerwehrtag in Wetzen. Die Jugendfeuerwehr Amelinghausen 1 belegte bei dem Gemeindefeuerwehrtag den ersten und die Jugendfeuerwehr Soderstorf den zweiten Platz.

Beim Frühlingstag in Amelinghausen und beim Tag der offenen Tür, auf dem SOS Hof Bockum in Rehlingen, war der Nachwuchs vertreten und stellte seine Arbeit vor. Im vergangenen Jahr erhielten 15 Jugendliche das Abzeichen der Jugendflamme 1 und sechs Jugendliche die Jugendflamme 2.

Im Frühling wurden Werbebanner, der Gemeindejugendfeuerwehr, an verschiedenen Orten in der Samtgemeinde aufgestellt. Einen herzlichen Dank an die Firma Dieter Marquardt Baumaschinen aus Embsen, welche die Bauzäune gespendet hat. Einen weiteren Dank richtet Maik Haß an die Firma EDEKA Lüchow aus Amelinghausen, die die Gemeindejugendfeuerwehr mit einer großzügigen Geldspende unterstützte.